Zweite Wilhelm-Röpke-Vorlesung 2008

Am 12. Februar 2008 fand die Zweite Wilhelm-Röpke-Vorlesung in der Thüringer Aufbaubank in Erfurt statt. Nach einer Begrüßung durch Staatssekretär a. D. Michael Schneider, Vorstand der Thüringer Aufbaubank, und den Ministerpräsidenten des Freistaates Thüringen Dieter Althaus sowie einem Grußwort des ehemaligen Ministerpräsidenten Prof. Dr. Bernhard Vogel sprach Prof. Dr. Joachim Starbatty (Universität Tübingen und Aktionsgemeinschaft Soziale Marktwirtschaft e.V.) zum Thema „Was macht die Wirtschaft menschlich? Die Aktualität Wilhelm Röpkes“. In seiner Vorlesung belegte Professor Starbatty eindrucksvoll, wie aktuell viele Gedanken Röpkes in der heutigen Diskussion um die Soziale Marktwirtschaft noch immer sind.

Die diesjährige Wilhelm-Röpke-Vorlesung war in weitere Veranstaltungen eingebettet. Am 11. und 12. Februar fand ein von Prof. Dr. Elisabeth Allgoewer (Universität Hamburg) und PD Dr. Joachim Zweynert (HWWI, Wilhelm-Röpke-Institut und Universität Hamburg) veranstaltetes Oberseminar zum Thema „Wilhelm Röpke in den wirtschaftspolitischen Diskussionen seiner Zeit“ statt, in dem Nachwuchswissenschaftler ihre Forschungsarbeiten zu Wilhelm Röpke und seinen Zeitgenossen vorstellten. Ausgewählte Beiträge werden demnächst als HWWI-Diskussionspapiere veröffentlicht.

Am 13. Februar fand ein wissenschaftliches Symposium zum Thema „Wort und Wirkung: Wilhelm Röpkes Bedeutung für die Gegenwart“ statt. Schriftfassungen der dort gehaltenen Vorträge werden, herausgegeben von Prof. Dr. Heinz Rieter (Universität Hamburg) und PD Dr. Joachim Zweynert in der Schriftenreihe „Beiträge zur Geschichte der deutschsprachigen Ökonomie“ (Metropolis-Verlag Marburg) als Tagungsband erscheinen.

Hier finden Sie das Programm. Hier finden Sie das Grußwort von Prof. Dr. Bernhard Vogel im Volltext.

NOUS & Jenaer Allianz

Das Wilhelm-Röpke-Institut ist Mitglied im NOUS-Netzwerk für Ordnungsökonomik und Sozialphilosophie sowie in der Jenaer Allianz zur Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft